Photodynamische Therapie PDT

Hautkrebs heilen ohne Operation
80% der über 60 Jahre erkrankt an Vorstufen von weißem Hautkrebs. Mit der photodynamischen Therapie werden Hautkrebs und Hautkrebsvorstufen ohne Operation behandelt.

Photodynamische Diagnostik PDD
Mit einem speziellen Fluoreszenzverfahren läßt sich erkennen, wo sich sonnengeschädigte Haut zu weißem Hautkrebs entwickeln kann.

Vorgehen:
Auf die Haut wird eine Salbe mit einem fluoreszierenden Wirkstoff aufgetragen. Der Wirkstoff lagert sich nur in den bösartigen Hautzellen an. Nach 2–3 Stunden erfolgt eine Lichtbehandlung mit rotem Kaltlicht für 20 Minuten. Durch die Lichtbehandlung werden die bösartigen Zellen vernichtet. Innerhalb von 2 Wochen werden die vernichteten Hautzellen abgestoßen und durch neue, gesunde Zellen ersetzt. Die Behandlung wird nach 2–3 Wochen wiederholt.
Hautveränderungen an ungünstigen Stellen, z.B. am Nasenflügel, Auge, Ohr oder auch an größeren Gesichtsbereichen, die nur aufwändig und unter Hinterlassung von deutlichen Narben operiert werden können, brauchen nicht mehr unter das Messer. Die Photodynamische Therapie heilt meistens narbenlos ab. Die Methode ist sicher, effektiv und seit Jahren Routinemethode in den USA. Die Kosten werden in der Regel von allen Privatversicherungen übernommen.

Dr. med. Isabel Gahlen

Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Phlebo­logie, Lasertherapie